Förderungen

Deine Möglichkeiten

Hier findest du eine Übersicht potenzieller Fördermöglichkeiten. Lass uns in einem unverbindlichen Erstgespräch schauen, wie deine Optionen konkret aussehen und den Prozess genauer skizzieren.

 

Wir unterstützen dich bei der Antragsstellung und allen dazugehörigen Schritten. Unsere Berater sind BAFA-zertifiziert und helfen dir, bürokratische Floskeln in verständliche Sprache zu übersetzen.

Förderberechtigt sind Unternehmen, die

  • gewerblich strukturiert sind,
  • weniger als 100 Mitarbeiter beschäftigen,
  • einen Jahresumsatz von 20 Millionen Euro nicht übersteigen,
  • eine Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland haben und
  • der De-minimis-Regelung unterliegen.

go-digital ist ein Förderprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi). Es unterstützt kleine und mittelständische Unternehmen bei der Digitalisierung, indem es die Beratungsleistung autorisierter Unternehmensberater zu 50% finanziert. KMU können sich also Unterstützung von fachlich passenden Beratern holen, das Ministerium übernimmt die Hälfte der Beratungskosten.

Förderhöhe

Die Beratungsleistungen werden mit einer Förderquote von 50% auf einen maximalen Beratertagessatz von 1.100€ gefördert. Der Umfang beträgt maximal 30 Tage in einem Zeitraum von sechs Monaten. Als autorisiertes Beratungsunternehmen übernehmen wir alle Formalitäten – vom Antrag auf Fördermittel bis zum Nachweis der Verwendung.

Gefördert werden Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, die ihren Standort in Deutschland haben, weniger als 100 Mitarbeiter beschäftigen und einen Jahresumsatz (bzw. eine Jahresbilanzsumme) von höchstens 20 Mio. Euro erzielen.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie bietet ein Fördermodell zur Innovationsberatung: go-Inno. Es fördert externe Beratungsleistungen zur Vorbereitung und Durchführung von Produkt- sowie technischen Verfahrensinnovationen. Das Ministerium stellt dafür Innovationsgutscheine bereit, die bis zu 50% der Beratungskosten abdecken.

Finanzieller Umfang

Das Modell deckt den gesamten Prozess ab: von der Potenzialanalyse über das Realisierungskonzept bis hin zum Projektmanagement. Daraus ergeben sich drei verschiedene Leistungsstufen, in denen Ausgaben bis zu 1.100€ pro Beratertag zu 50% förderfähig sind.

  • Potenzialanalyse (max. 10 Beratertage = max. 5.500€ Zuschuss)
  • Realisierungskonzept (max. 25 Beratertage = max. 13.750€ Zuschuss)
  • Projektmanagement (max. 15 Beratertage = max. 8.250€ Zuschuss)

Förderung unternehmerischen Know-hows

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, kurz BAFA, fördert die Beratung von Unternehmen in Deutschland durch einen Zuschuss. Die Förderung unternehmerischen Know-hows richtet sich an:

  • Jungunternehmen (nicht länger als zwei Jahre am Markt)
  • Bestandsunternehmen (ab dem dritten Jahr nach der Gründung)
  • Unternehmen in wirtschaftlichen Schwierigkeiten/vom Coronavirus betroffene Unternehmen (unabhängig vom Unternehmensalter)

Förderhöhe

Der finanzielle Umfang ist abhängig von der Unternehmensart sowie dem Standort in Deutschland. Die maximal förderfähigen Beratungskosten belaufen sich auf Summen zwischen 3.000€ und 4.000€ und werden mit Fördersätzen von 50-90% bezuschusst. Das bedeutet Zuschüsse von 1.500€ bis zu 3.200€.